Hauser Exkursionen Slow-Trekking-Reisen präsentiert sein neues Programm


18 Sep 2018 [15:25h]


Hauser Exkursionen Slow-Trekking-Reisen präsentiert sein neues Programm

Foto: Carstino Delmonte

  • HanseMerkur

Ab sofort können die Reisen des Münchner Veranstalters Hauser Exkursionen für 2019 und 2020 online gebucht werden.

Bad Vilbel – Zur Auswahl stehen mehr als 400 Routen in über 80 Ländern, wovon über 10 Prozent neue Touren sind. Fans von Mittel- und Südamerika können sich auf  Neutouren freuen.

Costa Rica – Das tropische Wanderparadies

Zu Fuß geht es durch das Schutzgebiet Zona de los Santos, per Kanu auf dem Fluss Tres Rios tief in den Dschungel: Auf der 17-tägigen Costa-Rica-Tour mit Hauser Exkursionen steht das Naturerlebnis im Vordergrund. Dabei passieren die Reisenden die Cordillera Talamanca den größten und höchsten Gebirgszug des Landes und wandern durch die Stille des tropischen Dickichts, Kaffeeplantagen und Weideland. Wir bestaunen die Naturspektakel der zahlreichen Vulkane und entspannen uns an den fast menschenleeren Stränden der Pazifikküste.

Argentinien – Die Farben des unbekannten Nordens

Argentiniens Norden ist eine noch weitgehend unbekannte Region voller Kontraste: Die 20-tägige Argentinien-Tour mit Hauser Exkursionen führt Naturliebhaber durch trockene Tiefebenen, immergrüne Steppen und unwirklich scheinende Salzseen. In Mendoza radeln sie durch das flache Weinanbaugebiet, im Hintergrund die schneebedeckte Gipfel der Anden. Beim Mini-Trekking über uralte Inkapfade passieren die Teilnehmer farbenfrohe Bergformationen und erkunden die Ruinenstätte Sillon del Inka. In winzigen Dörfern treffen die Hauser-Gäste auf die Nachfahren der Hochkultur und erleben ihre Traditionen hautnah.

Kolumbien – Durch die Anden zur verlorenen Stadt

Einsame Bergwelten, artenreiche Urwälder, quirlige Kolonialstädte und die Gelassenheit der Karibikküste: In 21 Tagen entdecken Hauser-Reisende das facettenreiche Kolumbien. Beim Trekking im Los Nevados Nationalpark geht es für Aktive bis zum Gipfel des Vulkans Nevado de Tolima (5.215 m). Auf erlebnisreichen Pfaden erkundet die Gruppe den immergrünen Urwald der Sierra Nevada de Santa Marta, höchstes Küstengebirge der Erde. Sie besichtigen die „verlorene Stadt“ Ciudad Perdida, Kultstätte der Tayrona-Indianer, und treffen indigene Kogi-Familien. Am Karibikstrand und beim Besuch der Kolonialstadt Cartagena, UNESCO-Weltkulturerbe, bleibt Zeit, in die kolumbianische Lebensfreude einzutauchen.

Mexiko – Vulkane, Maya und Karibik

Von Mexiko City nach Yucatán: Die 23-tägige Hauser-Reise verbindet die Highlights Mexikos mit Geheimtipps und besonderen Begegnungen. Los geht‘s mit einer Wanderung durch die Vulkanlandschaften rund um die Mega-Metropole Mexico City. In Puebla und Oaxaca streifen die Hauser-Reisenden durch die Gassen der bunten Kolonialstädte, bevor sie im Bergdorf Benito Juárez eine indigene Zapoteken-Gemeinde besuchen. Eine Wanderung durch den Regenwald führt die Gruppe zur Maya-Ruine Palenque. Beim Picknick mit Kakteenfrüchten erhalten die Lateinamerikafans Einblicke in die mexikanischen Kochkünste. Zum Ausklang der Reise entspannen sie am weißen Karibikstrand in Mahahual.

  • Robinson Club



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*